Zur mobilen Version

Navigation einblenden

WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND / WER IST LESBOS? WER WAR LESBOS?

Doppelausstellung von Martin Gommel sowie Miriam Martin und Sebastian Reich

23. EUROPÄISCHE KULTURTAGE KARLSRUHE

Dauer: 0h 30

09.04.2016 FOYER

WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND / WER IST LESBOS? WER WAR LESBOS?

Foto: Martin Gommel

Wir laden zur Wiedereröffnung der erweiterten Ausstellungen Willkommen in Deutschland und Wer ist Lesbos? Wer war Lesbos? mit den Fotografen Martin Gommel, Miriam Martin und Sebastian Reich in den FOYERS des STAATSTHEATERS ein.

Der Karlsruher Fotograf Martin Gommel begann sein Projekt Willkommen in Deutschland Ende 2014. Seitdem porträtiert er in seiner Heimatstadt Geflüchtete vor der Landeserstaufnahmestelle (LEA) und anderen Unterkünften. Die Menschen, die er dort kennenlernt, erzählen ihm von der Situation in ihrer Heimat, der oft gefährlichen Flucht und ihrem gegenwärtigen Befinden. In kontrastreichem Schwarzweiß bildet er die Geflüchteten auf Augenhöhe ab, stellt sie in respektvoller Weise vor und heißt sie willkommen in Deutschland. Durch seine ursprüngliche Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher liegt Gommels Fokus auf der visuellen wie der biografischen Ebene seiner Protagonisten, denen er so Gesicht und Stimme verleiht.

Die griechische Insel Lesbos liegt wenige Seemeilen von der türkischen Küste entfernt und ist dadurch für die Flüchtlinge das erste rettende Ufer auf dem Weg nach Europa. Die weiterhin hohe Zahl der Ankommenden und der Winter haben die Situation in den Aufnahmelagern auf der Ferieninsel verschärft. Die Zustände sind trotz Einsatz von Regierung und europäischen Hilfsorganisationen chaotisch, viele Menschen kampieren erschöpft im Freien und auf den Straßen. Es mangelt an sanitären Anlagen, Nahrung und medizinischer Versorgung.
In Ihrer Ausstellung Wer ist Lesbos? Wer war Lesbos? dokumentieren die Aktivisten Miriam Martin und Sebastian Reich ein humanitäre Krise in der EU und zeigen mit einer Auswahl ihrer photographischen Arbeiten den Umgang der Bewohner von Lesbos mit der alle Akteure überfordernden Situation. Miriam Martin von der Staatlichen Hochschule für Gestaltung und Sebastian Reich, Schauspieler am JUNGEN STAATSTHEATER, waren in Sommer 2015 mehrere Wochen als Freiwillige im Flüchtlingslager in Moira und über gaben zum Jahreswechsel den Erlös einer Spendengala im Staatstheater. Im Rahmen dieses letzten Besuchs entstanden neue Aufnahmen.

Navigation einblenden