Zur mobilen Version

Navigation einblenden

PAVEL FIEBER LIEST: WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE IN DIE ARME EINER SCHICKSE

von Thomas Meyer

Karlsruher Wochen gegen Rassismus

Dauer: 1h 30

17.03.2016 KLEINES HAUS

PAVEL FIEBER LIEST: WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE IN DIE ARME EINER SCHICKSE

Der junge orthodoxe Jude Mordechai Wolkenbruch, kurz Motti,
hat ein Problem: Die Frauen, die ihm seine Mutter als Heiratskandidatinnen vorsetzt, sind alle wie sie und haben auch alle ihre ausladende Figur. Ganz im Gegensatz zu Laura, seiner hübschen Mitstudentin an der Züricher Universität, doch leider ist sie eine „schickse“, eine Nichtjüdin. Trotzdem verliebt er sich in sie. Sein Gehorsam gegenüber seiner Mutter und ihren merkwürdigen Methoden schwindet. Er zweifelt, ob der ihm vorgegebene Weg wirklich der einzig richtige ist. Die Dinge nehmen ihren Lauf. Und Motti muss schon bald feststellen: Trotz eines wunderbaren „tuches“, einer aufreizenden „Rückfront“, haben auch Schicksen nicht alle Tassen im Schrank. Eine köstliche Geschichte mit umwerfendem Humor.

Der Zürcher Schriftsteller Thomas Meyer landete mit seinem ersten Roman einen Sensationserfolg. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Der Schauspieler und ehemalige Generalintendant des STAATSTHEATERS Pavel Fieber liest im Rahmen der Karlsruher Wochen gegen Rassismus.

Navigation einblenden