Zur mobilen Version

Navigation einblenden

PRO SHAMIRAM & L’ULTIMA CENA

GASTSPIEL aus Armenien | Tanztheater – Doppelabend von Aida Simon

ARMENIEN FESTIVAL VERGISSMEINNICHT

Dauer: 2h 00, 1 Pause 

26.11.2015 STUDIO

PRO SHAMIRAM & L’ULTIMA CENA

Foto: Karen Chakalyan

PRO SHAMIRAM
Tanztheater von Aida Simon

Pro Shamiram ist eine Geschichte von wahnsinniger Liebe, die alles und jeden auf ihrem Weg zerstört: Königin Shamiram liebt Ara Geghecik und will ihn mit allen Mitteln erobern. Blind vor Leidenschaft ermordet sie ihren Ehemann Ninos, um Ara mit Aussicht auf den Thron zu sich zu locken. Doch Ara verweigert sich ihrer hartnäckigen Werbung. Um Ara endlich für sich zu gewinnen, ermordet Shamiram ihren Geliebten, verschleppt seine Leiche in ihren Palast und wartet dort bis zu dem Tag, an dem er wieder auferstehen wird. Pro Shamiram gewann 2014 den „Artavazd Award“ für die beste choreografische Umsetzung eines Themas.

MIT
Aida Simon und Emil Nersisiyan KONZEPT Nairi Zaryan CHOREOGRAFIE Aida Simon BÜHNE Astghik Mnacakanyan
MUSIK Ólafur Arnalds, Astor Piazzolla, Arto Tunjboyajyan & Kodo

L’ULTIMA CENA
Tanztheater von Aida Simon

L´Ultima cena – das letzte Abendmahl. Wohl die berühmteste Legende über Treue, Verrat, Tod und Vergebung. Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde dient Aida Simon als Grundlage für eine Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur Armeniens als ältestem christlichen Land der Erde. Mit einer ungewöhnlichen Besetzung von sechs Frauen entfernt sie sich von der üblichen, tradierten Darstellung der beiden Hauptfiguren Jesus und Judas. Im Fokus steht Jesus, nicht als Gott, sondern als Mensch mit Schwächen und großer Liebesfähigkeit. Auch Judas ist für sie nicht der kaltherzige Verräter, als der er oft dargestellt wird: „Er ist viel mehr der notwendige Widerpart, der die Erhebung Jesu erst möglich macht. In dem großen Kontrast zwischen Jesus und Judas und der wechselseitigen Abhängigkeit der beiden Figuren wird die Liebe sichtbar, spürbar und wertvoll.”

MIT Aida Simon, Susanna Zohrabyan, Meri Avetisyan, Maria Tovmasyan, Gohar Muradyan, Violeta Mrktchyan CHOREOGRAFIE & UMSETZUNG & BÜHNE Aida Simon MUSIK Johann Sebastian Bach

Navigation einblenden