Zur mobilen Version

Navigation einblenden

FESTKONZERT & LESUNG: DAS BUCH DES FLÜSTERNS

ARMENIEN FESTIVAL VERGISSMEINNICHT

Dauer: 2h 00

29.11.2015 KLEINES HAUS

FESTKONZERT & LESUNG: DAS BUCH DES FLÜSTERNS

Varuyan Vosganians Roman Das Buch des Flüsterns wird als der bedeutendste Roman über den Völkermord an den Armeniern neben Franz Werfels Die 40 Tage des Musa Dagh bezeichnet. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Vorfahren des Erzählers, von denen jeweils beide Großväter den Genozid überlebten. In einer rumänischen Provinzstadt erzählt nun einer der beiden, Großvater Garabet, seinem Enkel von seinen Erlebnissen. Die Erzählung verwebt die verschiedenen Äste des Stammbaums miteinander und berichtet von Mitgliedern einer Familie, die verfolgt, vertrieben, voneinander getrennt und ermordet wurden, die überlebten, neu anfingen und sich flüsternd ihre Geschichten erzählten, denen der Erzähler lauschen und sie für die Nachwelt aufschreiben konnte.

Varuyan Vosganian ist ein rumänischer Wirtschaftswissenschaftler, Politiker, Essayist und Lyriker armenischer Abstammung. Umstritten als Politiker und Minister für Handel und Industrie im Kabinett des rumänischen Ministerpräsidenten Victor Ponta, hat er mit seiner komplexen und sensiblen Darstellung einer armenischen Familienchronik durch die Jahre des Völkermords und darüber hinaus viel positive Aufmerksamkeit erlangt. Es liest André Wagner in einer Konzeption von Adeline Schebesch.

Umrahmt wird die Lesung von Musik des Hamburger Erebuni-Streichquartetts. Es spielt Miniaturen von Komitas / Aslamasyan und R. Altunyan sowie An den Ufern des Achurjan von Stepan Sukiasyan. Anschließend präsentieren die Violinistin Ani Aghabekyan und der Pianist Ruben Meliksetian Sonaten von Alexander Arutiunian und Gagik Hovounts.

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Armenischen Musikgesellschaft

Navigation einblenden