Zur mobilen Version

Navigation einblenden

KINDER DES OLYMP

nach dem Film von Jacques Prévert & Marcel Carné

Dauer: 3h 00, 1 Pause 

PREMIERE
31.01.2016 KLEINES HAUS

Trailer zu KINDER DES OLYMP

Eine der berühmtesten Liebesgeschichten der Filmgeschichte, gedreht unter deutscher Besatzung 1942 bis 1944. Die schöne Garance ist hin- und hergerissen zwischen vier ganz unterschiedlichen Männern: dem Anarchisten und Mörder Lacenaire, dem melancholischen Pantomimen Baptiste, dem selbstbewussten Schauspieler Frédérick Lemaître und dem adeligen Lebemann Graf de Montray. Mit jedem versucht sie den Aufbruch ins Glück – und scheitert immer wieder. Keiner der Männer kommt je über Garance hinweg, selbst nachdem sie die Stadt verlassen hat. Als sie nach Paris zurückkehrt, findet das Liebeskarussell sein fatales Ende. Das Drehbuch von Jacques Prévert liefert die Vorlage für großes Schauspiel und zeigt das Pariser Theatermilieu der 1830er-Jahre. Viele Charaktere orientieren sich an Personen, die wirklich existiert haben.

Regisseur und Schauspieler Benjamin Lazar inszenierte Riccardo Primo bei den HÄNDEL-FESTSPIELEN 2014 im Kerzenschein. In Frankreich führt er nicht nur mit großem Erfolg Regie bei Barockopern, sondern auch u. a. bei Dramen und Komödien von Racine, Molière sowie Heiner Müller. Er übersetzt die reichhaltige Gestik und Deklamationskunst des barocken Theaters für die Bühne der Gegenwart und hat sich mit seinen sehr tänzerischen und visuellen Arbeiten einen Namen gemacht. Kinder des Olymp ist seine erste Schauspielregie in Deutschland.

REGIE Benjamin Lazar BÜHNE Adeline Caron KOSTÜME Alain Blanchot , Adeline Caron, Julia Brochier VIDEO Christoph Otto MASKE Mathilde Benmoussa MUSIK Clemens Rynkowski PANTOMIMEN-COACHING Guerassim Dichliev LICHT Christophe Naillet, Christoph Pöschko DRAMATURGIE Jens Peters


>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden