Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Jan-Hendrik Rootering

Jan-Hendrik Rootering

Hendrik Rootering wurde in Wedingfeld bei Flensburg als Sohn des holländischen Tenors Hendrikus Rootering geboren. Der Vater wurde sein Lehrer und Förderer. Bereits während des Studiums in Hamburg sang er kleinere Partien, u. a. an der Hamburgischen Staatsoper und am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. 1983 wurde er an die Bayerische Staatsoper engagiert und ist seither regelmäßiger Gast an allen bedeutenden Opernhäusern der Welt, u.a. an der Mailänder Scala, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra Bastille Paris, der Chicago Lyric Opera, der Wiener Staatsoper, der Dresdner Semperoper sowie an den Opernhäusern von San Francisco, Washington, New York, Berlin und Sydney. Er erhielt Einladungen zu zahlreichen internationalen Festspielen, u.a. den Münchner Opernfestspielen, den Salzburger Festspielen, den Berliner und den Wiener Festwochen, dem Ravinia Festival und der Schubertiade Hohenems.
An der Bayerischen Staatsoper gastierte er mit allen großen Basspartien im Wagner-Repertoire, als Mozart-Interpret und in verschiedenen Partien des italienischen Repertoires. 1986 wurde er zum Bayerischen Kammersänger ernannt. 1986/87 erfolgte sein Debüt an der Metropolitan Opera New York als Landgraf unter der musikalischen Leitung von James Levine. Es folgten Wiedereinladungen u.a. als Gurnemanz, Fasolt, Daland, Gremin und Philipp.
Sein Rollendebüt als Hans Sachs feierte er in einer Meistersinger-Neuproduktion an der Bayerischen Staatsoper unter Zubin Mehta, später übernahm er diese Partie an führenden Häusern weltweit. Seinen ersten Walküren-Wotan sang Jan-Hendrik Rootering in der viel beachteten Ring-Produktion im Jahr 2003 an der Staatsoper Stuttgart sowie mit großem Erfolg 2004 an der Wiener Staatsoper.
Er konzertierte mit den Berliner sowie den Wiener Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Royal Concertgebouw Orkest Amsterdam, dem New York Philharmonic Orchestra, dem Philadelphia sowie dem Cleveland Orchestra und arbeitete mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Leonard Bernstein, Riccardo Chailly, Sir Colin Davis, Carlos Kleiber, Zubin Mehta, Wolfgang Sawallisch, Ulf Schirmer und Christian Thielemann.
Am STAATSTHEATER KARLSRUHE singt sie in dieser Spielzeit in der Operngala Tristan und Isolde König Marke.

König MarkeTRISTAN UND ISOLDE
Navigation einblenden