Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Asher Fisch

Asher Fisch

Foto: Chris Gonz

Der israelische Dirigent und Pianist Asher Fisch begann seine internationale Karriere an der Staatsoper Berlin unter seinem Mentor Daniel Barenboim. Bald darauf übernahm er die Chefposition an der Volksoper Wien sowie die Leitung der Israeli Opera in Tel Aviv. Letzte Saison verabschiedete sich Fisch mit einer Wagner Ringproduktion von der Seattle Opera, an der er über viele Jahre als erster Gastdirigent tätig war.
Im März 2014 übernahm er die musikalische Leitung des West Australian Symphony Orchestra und startete mit einem aufsehenerregenden Beethoven-Zyklus in die Saison, welcher von der australischen Presse als Highlight der letzten Jahre bezeichnet wurde.

Sein breites Opernrepertoire von der Klassik bis in die Moderne erarbeitete sich der Dirigent an Opernhäusern wie der Metropolitan Opera, Chicago Lyric, Wiener Staatsoper, Mailänder Scala, dem Covent Garden und der Semperoper Dresden.

Asher Fisch ist neben seiner Operntätigkeit ebenso häufiger Gast der wichtigsten Orchester in Amerika wie Chicago und Boston Symphony Orchestras, New York Philharmonic und Cleveland. In Europa dirigierte er die Berliner und Münchner Philharmoniker, die Staatskapelle Dresden, das London Symphony Orchestra u.a.
Eine lange und intensive Beziehung pflegt er zur Bayerischen Staatsoper und dirigiert dort in dieser Saison sechs Produktionen einschließlich Verdis La forza del destino und die Wiederaufnahme von Strauss' Elektra.

Eine Reihe von Aufnahmen belegen Fischs enge Verbindung zu Wagner. Seiner preisgekrönten Ringaufnahme beim Label Melba folgt nun eine zweite Ringaufnahme mit der Seattle Opera. Die Piano Solo CD mit Liszt Wagner Transkriptionen wurde von dem Magazin Classique News zu einer der besten CDs des Jahres 2012 gekürt.

Navigation einblenden