Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Daniele Squeo

Daniele Squeo

Daniele Squeo belegte in seiner Heimat Italien parallel die Diplomstudiengänge Klavier und Chordirigieren, bevor er 2008 als Assistent des Leipziger Nikolaikantors nach Deutschland kam und Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ studierte. Er arbeitete bereits mit diversen europäischen Orchestern wie der Neuen Philharmonie Westfalen, den Jenaer Philharmonikern, dem Orchester des Theaters „Lirico Sperimentale“ Spoleto, der Nordböhmischen Philharmonie Teplice, dem Karlsbader Sinfonieorchester, der Baden-Baden Philharmonie und den Nürnberger Symphonikern. Von 2010 bis 2013 leitete er zudem das Akademische Orchester der TU Ilmenau als Chefdirigent. Im Rahmen eines Stipendium für die „1. Internationale Dirigentenakademie Ruhr – Stimme und Orchester“ 2010 arbeitete er mit den Bochumer Symphonikern sowie den Essener Philharmonikern. Er besuchte Meisterkurse von Steven Sloane, Sir Roger Norrington und Sylvain Cambreling. Im Oktober 2011 gewann Daniele Squeo mit Madama Butterfly den „XVIII. Wettbewerb für Junge Dirigenten der Europäischen Union“ in Spoleto. Weitere Musiktheaterdirigate folgten, darunter La Traviata in Rom, Spoleto und Assisi. Im Januar 2013 gewann er den 5. Deutschen Operettenpreis, außerdem ist er Preisträger des 4. Dirigierwettbewerbs der mitteldeutschen Hochschulen in Leipzig mit dem MDR Sinfonieorchester. 2012 wurde er Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates.
In der Spielzeit 2013/14 war Daniele Squeo Studienleiter und Kapellmeister am Theater Nordhausen, bevor er 2014 als Zweiter Kapellmeister ans STAATSTHEATER KARLSRUHE wechselte. 2016/17 leitet er u. a. die Neuproduktion von L’elisir d’amore und die Wiederaufnahme von Tosca.

Navigation einblenden