Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Bledi Bejleri

Bledi Bejleri

Foto: Florian Merdes

Bledi Bejleri stammt aus Tirana (Albanien). Er wurde im Alter von zehn Jahren an der dortigen Ballettakademie aufgenommen und erwarb im Jahre 2002 seinen Abschluss. Schon mit dem ersten Engagement an die Albanische Nationaloper wurde er zum Solisten ernannt und tanzte in Werken wie Notre Dame de Paris, Schwanensee oder Panajot Kanaçis Halili und Hajria. Drei Jahre später wurde er Mitglied der Junior Compagnie des Balletto di Toscana, wo ihm in den folgenden zwei Jahren solistische Partien in Balletten unterschiedlichster Choreografen anvertraut wurden, darunter Fabrizio Monteverde, Eugenio Scigliano, Mauro Astolfi, Eugenio Buratti, Roberto Sartori und Antonio Colandrea. Nach einem kurzen Wechsel an das Teatro Nuovo Turin wurde er 2007 als Solist an das Balletto di Roma engagiert. Hier übernahm er Hauptrollen unter anderem in Fabrizio Monteverdes Choreografien Cenerentola, Otello und Giulietta e Romeo, Mario Piazzas Der Nussknacker sowie Solopartien in Fabrizio Monteverdes Don Quijote und Milena Zullos Contemporary Tango.
Mit Beginn der Spielzeit 2011/12 wurde er Ensemblemitglied des STAATSBALLETTS KARLSRUHE. Hier war er seither unter anderem im Spanischen Tanz in Youri Vámos‘ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte, in der Titelpartie in Peter Breuers Siegfried, als einer der Sechs Freunde in Tim Plegges Momo, Hilarion in Peter Wrights Giselle, einer der Drei Adeligen in Youri Vámos‘ Dornröschen – Die letzte Zarentochter sowie als der Richter in Davide Bombanas Der Prozess zu sehen. Außerdem kreierte er die Partie des Advokaten in Bombanas Der Prozess. In der Spielzeit 2014/15 debutierte er als Petrucchio in John Crankos Der Widerspenstigen Zähmung.

Navigation einblenden