Zur mobilen Version

 

NEWS 15/16

BALLETT-Premiere „Art exists for a reason and that`s what we fight for”

 - Foto:

sagte Choreograf Terence Kohler am Ende des Abends. Mit einem Porträt der beiden kreativen Giganten Coco Chanel und Igor Strawinsky wurde heute Abend im GROSSEN HAUS seine neue Kreation für das STAATSBALLETT KARLSRUHE unter großem Jubel uraufgeführt. Die Ballettdirektorin Birgit Keil widmete den Abend den Opfern der Anschläge von Paris.

Terence Kohler, der in Karlsruhe bereits Anna Karenina und Die Tempeltänzerin kreiert hatte, gelang in das kleine schwarze / the riot of spring nicht nur eine subtile und ausdifferenzierte Charakterzeichnung der Modedesignerin Chanel und des Komponisten Strawinsky, sondern auch eine bezaubernde Hommage an die zeitlose Schönheit der Frau und die unaufhörliche Kraft der künstlerischen Inspiration. Bruna Andrade gab eine hinreißend elegante Coco Chanel, Ed Louzardo beeindruckte als Igor Strawinsky mit höchster darstellerischer Intensität. Blythe Newman und Pablo dos Santos führten als inspirierte und inspirierende Geister der Zeit durch den Abend. Unter der passionierten musikalischen Leitung von Daniele Squeo brachte die BADISCHE STAATSKAPELLE die filigrane Schönheit von Strawinskys Apollon musagète ebenso zum Klingen wie die virtuose Urgewalt seiner Jahrhundertkomposition Le Sacre du Printemps.
Bravo-Rufe und begeistert rhythmischer Applaus für die Solisten, das bis in die kleinsten Nebenrollen brillant besetzte Ballettensemble und die BADISCHE STAATSKAPELLE.

Die nächsten Vorstellungen zeigen wir am 18. und 25.11., am 17.12. die Premiere der B-Besetzung.

Navigation einblenden