Zur mobilen Version

 

NEWS 15/16

Programm für die 23. EUROPÄISCHEN KULTURTAGE 2016

 - Foto:

Vom 8. bis 24. April finden über 50 Veranstaltungen zum Thema Wanderungen – Glück | Leid | Fremdheit statt.

Am 8.4. eröffnen Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, und Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Tollhaus die 23. EUROPÄISCHEN KULTURTAGE KARLSRUHE 2016. Bis zum 24. April geht es um das Thema „Wanderungen: Glück | Leid | Fremdheit“. Dessen unterschiedlichen Facetten gehen das Kulturamt Karlsruhe und das Staatstheater Karlsruhe in Kooperation mit Karlsruher Institutionen aus Kultur und Wissenschaft in über 50 Veranstaltungen nach.

„Karlsruhe ist seit seiner Gründung vor 300 Jahren bis heute eine Stadt der Zuwanderung. Menschen aus aller Welt haben hier auf Dauer oder auf Zeit eine neue Heimat gefunden. Ich freue mich sehr, dass die Europäischen Kulturtage diese Thematik aufgreifen“, so der Erste Bürgermeister Wolfram Jäger.

„Die Europäischen Kulturtage widmen sich in diesem Jahr einem Thema von großer gesellschaftlicher Bedeutung“, betont Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche. „Mit Blick auf die aktuellen Debatten, die auf allen politischen Ebenen in Europa geführt werden, und neben all den dramatischen Bildern über Flüchtlingsströme, die uns seit vielen Monaten erreichen, dürfen wir nicht vergessen, dass Wanderungen von Personen und mit ihnen von Ideen, von Moden oder Techniken für Wandernde wie für die aufnehmenden Gesellschaften immer auch einen Gewinn bedeuten.“

„Karlsruhe ist seit jeher eine Stadt der offenen Tür, die Wanderer empfangen, ihnen Arbeit und ein Zuhause gegeben hat. Wir sehen uns in dieser Zeit in der Verantwortung, und das Festival ist eine große Chance, das Thema ‘Wanderungen’ in all seinen Facetten und mit den Bürgern zu
diskutieren“, sagt der Generalintendant des STAATSTHEATERS Peter Spuhler.

Weitere Infos finden Sie hier

Navigation einblenden