Zur mobilen Version

 

NEWS 15/16

Kritikerumfrage der DEUTSCHEN BÜHNE - 58 Journalisten wurden befragt

Das STAATSTHEATER freut sich über die Nennung in der Kategorie Herausragender Beitrag zur aktuellen Entwicklung des Tanzes für Der Prozess. Elisabeth Maier schreibt:„ Bombana verbindet mit dem Haus in Karlsruhe eine lange und intensive Zusammenarbeit. Sein Kafka-Abend steht für ein literarisches Ballett von hoher Qualität, das Grenzen zwischen den Sparten einreißt.“
Weitere Erwähnung findet unser Theater bei Andreas Jüttner (Badische Neueste Nachrichten). Er nennt Das Kind und die Zauberdinge als beste Operninszenierung der Saison und nominiert Marie Roths Kostüme und Bühnenbild in Schatten (Eurydike sagt), Volker Österreich (Rhein-Neckar-Zeitung) wählt Jan-Philipp Glogers Schatten (Eurydike sagt) zur Schauspielinszenierung der Saison. Elisabeth Maier (Eßlinger Zeitung) hat bei Das Glasperlenspiel das beste Bühnenbild der Saison (Sebastian Hannak/Thorsten Hallscheidt) gesehen.

Weitere Nennungen von Künstlern, die bei uns gearbeitet haben, mit Inszenierungen an anderen Theatern: Jan-Philipp Gloger für die beste Regie mit Fiesco in Dresden. In der kommenden Spielzeit inszeniert er bei uns Die Troerinnen. Tobias Rausch für die beste Regie mit Dunkle Materie in Bielefeld. Im STUDIO hat er im STAATSTHEATER Aus - Das Leben nach dem Spiel auf die Bühne gebracht. Momo und Orpheus -Choreograf Tim Plegge als beste Leistung Tanz mit dem Hessischem Staatsballett.

In der Kategorie bester Raum wurden Flurin Borg Madsen (mehrfach) für Perela in Mainz, Thilo Reuther für Schuld und Sühne in Hamburg, Christof Hetzer mit Oresteia an der Deutschen Oper Berlin und Rimini Protokoll mit Weltklimakonferenz in Hamburg erwähnt.

Das Performance-Kollektiv Markus&Markus, das bei PREMIÈRES 2015 zu Gast war, ist als bestes off-Theater vorgeschlagen worden.

 

Navigation einblenden